Lene-Voigt-Gesellschaft e.V.

Informationen zu Leben und Werk der Autorin und zur Arbeit der Gesellschaft


Finale der Sächsischen Lesebühne 2016

lesebuehne11
Es war ein amüsanter kurzweiliger Abend im Kabarett SANFTWUT am 25. Oktober 2016. Die große Abschlussveranstaltung zeigte allen Gästen und Mitwirkenden, wie eine Sächsische Lesebühne aussehen sollte: vorgetragen wurden Lene-Voigt-Texte, Selbstgedichtetes, unbekanntere Arbeiten anderer sächsischer Autoren, Witze und sogar eine sächsische Büttenrede – alles in bunter unterhaltsamer Reihenfolge. Auf der Bühne standen sowohl erfahrene Hasen, die auch schon einmal den Vortragswettbewerb um die „Gaffeeganne“ gewonnen haben als auch „Neulinge“ mit zitternden Knien, die einfach Freude haben, etwas in sächsischer Mundart vorzutragen.
Humorvoll moderiert und mit Lene-Voigt-Gedichten bereichert wurde das Ganze vom Vorsitzenden der Lene-Voigt-Gesellschaft Klaus Petermann. Ein schöner Mix, der allen Sächsisch-Fans Mut und Lust machen sollte auf die neuen Folgen der Sächsischen Lesebühne 2017. Ob daraus allerdings ein neuer Vortragswettbewerb entstehen könnte, bleibt abzuwarten. Denn wer könnte sich schon zutrauen, die doch recht unterschiedlichen Beiträge – all mit Herz und Talent vorgetragen – zu bewerten?
lesebuehne
lesebuehne1


Datum: Donnerstag, 27. Oktober 2016
Kategorien: Allgemeines
Kommentare: noch keine Kommentare»


Gaffeeganne oder Lesebühne

am 25.10.2016 ist es mal wieder soweit, wir treffen uns zum neuen Vortragswettbewerb.
Ein Wettbewerb ja, aber es gibt keine Sieger, keine Jury und auch keine „Gaffeeganne“
Aber vielleicht eine andere, neue interessante Sichtweise auf unser Sächsisch.
Alle sind herzlich dazu eingeladen, Eintritt ist frei
am Dienstag, den 25.10.2016

um 20.00 Uhr

im Kabarett-Theater SanftWut.

Einzelheiten können auf der Hompage von Klaus Petermann nachgelesen werden:
Lesebühne


Datum: Montag, 10. Oktober 2016
Kategorien: Allgemeines
Kommentare: noch keine Kommentare»


Gaggaudebbchen 2016 – Der Wettbewerb

Was soll man da noch ergänzen. Herr Julke erklärt alles in der Leipziger Internetzeitung. Er beschreibt die Gründe weshalb es nur 8 Teilnehehmer gab, die versteckten Botschaften der Lene Voigt sowie die Spielfreude der Kinder.
Ich zitiere: So einfach und so strahlend kann das Leben sein.
Bitte alles nachlesen:
Beitrag L-iz
Gaggaudöppchen 31. Mai 2016 (4)

Gaggaudöppchen 31. Mai 2016 (16)

Gaggaudöppchen 31. Mai 2016 (17)


Datum: Mittwoch, 1. Juni 2016
Kategorien: Allgemeines, Gaggaudebbchen, Veranstaltungen
Kommentare: noch keine Kommentare»


Geburtstag von Lene Voigt

Am 2. Mai 2016, dem 125. Geburtstag von Lene Voigt, versammelten sich traditionsgemäß zahlreiche Mitglieder am Grab der Schriftstellerin auf dem Leipziger Südfriedhof. Blumen wurden niedergelegt und Gedichte rezitiert. Im Anschluss daran gab es eine kleine Geburtstagsfeier im Ratskeller.
Friedhof1 Grab ratskeller


Datum: Dienstag, 10. Mai 2016
Kategorien: Allgemeines
Kommentare: noch keine Kommentare»


20-jähriges Bestehen

Wir feierten Geburtstag

Zahlreiche Mitglieder, Freunde und langjährige Wegbegleiter waren im Kabarett Sanftwut am Abend des 27. Oktober erschienen, um gemeinsam zu feiern, sich zu erinnern, Bilanz zu ziehen und über Zukünftiges zu reden. Es war schön, viele alte Bekannte zu treffen, bei einem Gläschen Sekt und Häppchen zu plaudern und zu lachen. Es war ein sehr kurzweiliges Programm, das – ganz auf die Zukunft gerichtet – von unserem Nachwuchs, den erfolgreichsten „Gaggaudebbchen-Kindern 2015 eröffnet wurde. Die unterhaltsame Moderation lag in den Händen – oder besser Mündern – von Annekatrin Michler und Klaus Petermann, die dabei auch mit vielen eingeflochtenen Lene-Voigt-Texten für Heiterkeit sorgten. Das Mundartkabarett „De Fischelanden Gaffeedanden“ trat auf, ebenso wie Kabarettist Jürgen Fliegel und unser „Hausmusiker“ Stephan Langer. Nach der Pause erinnerten sich im Rahmen einer Talk-Show bekannte Gründungsmitglieder an die Anfangsjahre der Gesellschaft und an
gemeinsam Erreichtes und äußerten Hoffnungen und Wünsche für die Zukunft. Wir haben viel geschafft in diesen 20 Jahren, aus einer kleinen Zahl von Lene-Voigt-Freunden wurden über 100 Mitglieder, viele Bücher und Broschüren gaben wir heraus, unzählige bis dahin unbekannte Lene-Voigt-Texte wurden aufgespürt, viele Details zu Lene Voigts Leben konnten wie erforschen, unsere Vortragswettbewerbe um Gaffeeganne und Gaggaudebbchen wurden „Kult“. Besonderer Dank gilt all den Mitgliedern, die Lene Voigts Texte öffentlich verbreiteten – und das nicht nur in Sachsen.
Das größte Verdienst liegt unbestritten bei Wolfgang U. Schütte, dem Entdecker und Erforscher von Lene Voigt und Gründer der Lene-Voigt-Gesellschaft. Seiner unermüdlichen über 30-jährigen Forschungsarbeit ist es zu verdanken, dass heute auf vielen Kabarettbühnen Lene Voigts Sketche und Gedichte aufgeführt werden können und dass es zahlreiche Bücher mit ihren Texten gibt.
Wolfgang U. Schütte hatte in diesem Jahr auch ein persönliches Jubiläum: er feierte im September seinen 75. Geburtstag, wozu wir ihm noch nachträglich viele weitere gesunde Jahre wünschen.
Die Lene-Voigt-Gesellschaft ist nun längst aus den Kinderschuhen raus. „Nicht alles geschafft und trotzdem „Nu grade!“ (Zitat Ralf Julke, lizzy online) Viele Aufgaben stehen noch bevor, manches muss weiterentwickelt und neu konzipiert werden, um zeitgemäß zu sein, auch um junge Leute für unsere Lene zu begeistern.
WP_20151027_20_12_36_Pro

WP_20151027_18_42_23_Pro

Ralf Julke schrieb wieder einen schönen Beitrag in der leipziger Internetzeitung:
lizzy


Datum: Montag, 7. Dezember 2015
Kategorien: Allgemeines, Veranstaltungen
Kommentare: noch keine Kommentare»


« ältere Beiträge  Startseite